Jasmin Gundermann mit Saxofon an der Isar in München

Jasmin Gundermann

Ihren eigenen Weg findet sie per Zufall auf dem Flur. Als Jasmin Gundermann 18 ist, liegt eines Tages ein Sopransaxofon in ihrem Elternhaus. Ihr Vater Thomas Gundermann will es verkaufen. Doch Jasmin Gundermann wird neugierig, hebt das Instrument auf, probiert es aus. Der kräftige Klang fasziniert sie. Ein Moment, der ihr Leben entscheidend prägt. Heute steht die 1982 geborene Münchnerin hauptsächlich mit dem Saxofon auf der Bühne.

Die Weichen für ihre Karriere als Musikerin wurden schon viel früher gestellt. Jasmin Gundermann wuchs in einer Musikerfamilie in München auf. Ihr Vater, ein klassisch studierter Schlagzeuger, der sich auch mit Jazz, Rock und Weltmusik beschäftigt, unterrichtete sie in Klavier und Querflöte. Von ihm lernte sie neben Notenlesen und Musiktheorie auch das Spielen nach Gehör und das Improvisieren.
In ihrer Schulzeit spielte sie im Schulorchester und hatte klassischen Querflötenunterricht bei Marina Djordjevic-Koch. Erste Banderfahrung machte sie mit Scarazula, der Mittelalterband ihrer Eltern. Nach dem Abitur ging sie fünf Monate nach Indien, wo sie  Bansuri (indische Bambusflöte) lernte.

Wieder zurück in Deutschland fasste Jasmin Gundermann einen Entschluss: Sie wollte Musikerin werden. Wolfgang Wahl bereitete sie auf die Aufnahmeprüfung für Jazzsaxophon vor.

Es folgte ein fünfjähriges Musikstudium am Richard-Strauss-Konservatorium, der jetzigen Hochschule für Musik und Theater München, unter anderem bei Leszek Zadlo und Elisabeth Weinzierl-Wächter.

Seit ihrem Studienabschluss 2009 ist Jasmin Gundermann als Musikerin in verschiedenen Bands und als Musiklehrerin tätig. Sie spielt in Duo-Projekten bis hin zur Big Band und fast alle musikalischen Stilrichtungen. Die Spielorte im In- und Ausland variieren von kleinen Privatfeiern bis hin zu großen, bekannten Bühnen wie z.B. Bayrischer Hof in München und Jazzfest Berlin. In den letzten Jahren hat  Jasmin Gundermann an verschiedenen CD-Produktionen teilgenommen. Ihre Hauptinstrumente sind Altsaxofon, Tenorsaxofon und Querflöte, aber gelegentlich spielt sie auch Sopransaxofon, Renaissancequerflöte, Bansuri, Dudelsack und Melodica.

Mit zwei Bands hat sie Preise gewonnen: mit der Monika Roscher Big Band den Echo Jazz 2014 „Newcomer des Jahres“ und mit der Popa Raff Band den 2. Platz beim Young Classix Award 2015. Zu den Bands, in denen sie in den letzten Jahren gespielt hat, gehören Balkandzukboks, Alamto, Mikes Music Train, Troubleshooters und The Swinging G´s.